Autographensammlungen und Nachlässe

Die mehr als 220 Nachlässe und Autographensammlungen, die in der UB Leipzig aufbewahrt werden, bilden einen bedeutenden Bestand sowohl zur Leipziger Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte als auch darüber hinaus. Der Bestand enthält in der Mehrzahl Materialien aus dem 18. und 19. Jahrhundert und reicht bis in die Anfänge des 20. Jahrhunderts.

Hervorzuheben sind die Nachlässe von Gustav Fechner (1801-1887) und Johann Christoph Gottsched (1700-1766). Die Sammlung des Leipziger Verlegers Salomon Hirzel (1804-1877) ist besonders bekannt geworden durch die enthaltenen Goethematerialien. 1892 gelangte durch Testament die umfangreichste Autographensammlung, die Kestner-Sammlung, in die UB Leipzig. Diese Sammlung enthält nicht nur Handschriften, sondern auch Urkunden, Akten und zahlreiche Portraitstiche. Außerdem ist 1962 der Autographenbestand der Leipziger Stadtbibliothek als Depositum an die UB Leipzig gekommen. Hervorzuheben ist hier die Ku

Nachweisinstrumente

Vor Ort steht ein Zettelkatalog der Autographen zur Verfügung.
Ein Verzeichnis der Nachlässe und Autographen finden Sie unter:

In die Handschriften integrierte Nachlässe und Autographenkataloge finden Sie in den Katalogen der neuzeitlichen Handschriften.

Boethius: De consolatione philosophiae, Pegau (?), 1. Hälfte 13. Jh. (Ms 1253)