Gespräch: Mikroben in alten Büchern. Gefahr oder Geschichtenerzähler?

Dr. Cecilia Flocco (Foto: Michael Hübner)

Horrorszenario Mikrobenbefall in alten Handschriften. Oder die Normalität? Bergen alte Bücher etwa sogar historische Mikrobenwelten, und wenn ja, was können sie uns erzählen?

Mikroben in historischen Büchern gelten als Alarmzeichen. Man denkt dabei z. B. an Schimmel, der immer wieder ganze Buchbestände befällt und erhebliche Schäden verursacht, sofern nicht Maßnahmen zur Reinigung und Prävention unternommen werden. Mikroben sind in dieser Wahrnehmung Krankheitserreger gegen den Körper des Buches.

Ob diese Sicht auf Mikroben als Feinde und Störenfriede des Buches so aufrechtzuerhalten ist, war eine zentrale Fragestellung des Projekts "Mikroben in Sammlungen zur Sprache bringen“, das Expert*innen für Mikrobiologie, Buchwissenschaft und Philosophie aus Braunschweig und Leipzig zusammengeführt hat.

Ist nicht ein Perspektivwechsel nötig? Müssen Mikroben nicht neu gedacht werden: als integraler Teil des Buches, das nie klinisch rein war, als dessen ständige Begleiter und damit auch als Zeugen der Geschichte des Buches. Übermitteln Mikroben in alten Büchern also Informationen, die über die Vergangenheit des Buchobjekts Auskunft geben? Erzählen Sie von der Aufbewahrung in einer trockenen oder feuchten Umgebung? Von den Nachbarn eines Buches im Regal? Von den Menschen, die das Buch in der Hand hielten?

Hierüber sprechen Dr. Cecilia Flocco, Mikrobiologin vom Braunschweiger Leibniz Institut DSMZ – Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen, und Katrin Sturm, Mitarbeiterin am Leipziger Handschriftenzentrum zusammen mit Dr. Christoph Mackert, Leiter des Leipziger Handschriftenzentrums. Sie sind herzlich zum Mitdiskutieren eingeladen.

12. Dezember 2022, 20 Uhr

Café Alibi
Bibliotheca Albertina
Beethovenstr. 6
04107 Leipzig

Eintritt frei

Gesprächsgäste: Dr. Cecilia Flocco (Leibniz-Institut DSMZ – Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen), Dr. Christoph Mackert, Katrin Sturm

Corona-Hygienebestimmungen: Bitte beachten Sie die geltenden Coronamaßnahmen bei Präsenzveranstaltungen in der UB Leipzig.