Springen Sie zum Katalogsuchfeld Springen Sie zum Website-Suchfeld Springen Sie zur Seite mit Informationen zur Barrierearmut Springen Sie zum Inhalt
11.12.2019

Relaunch für adlr.link: Zurück mit neuer Website

Das neue Design

Das neue Design

Das neue adlr.link ist online!

Seit seinem Start im März 2016 verzeichnet adlr.link – ein Service der Universitätsbibliothek Leipzig – steigende Nutzungszahlen und immer mehr Zuspruch aus der Fachcommunity. Dass der Fachinformationsdienst für Medien-, Kommunikations- und Filmwissenschaften einen solchen Erfolg hat, freut uns, ist aber zugleich Ansporn, für die Nutzenden einen noch besseren Service zu bieten.

Alle bewährten Services und Dienstleistungen bleiben natürlich beim neuen adlr.link bestehen, können aber noch besser und intuitiver genutzt werden. Und schließlich bleibt auch der Datenbestand von der gleichen, hohen Qualität.

Grundlegende Idee des neuen Designs ist es, auf allen möglichen Plattformen einen einheitlichen Look and Feel zu kreiern und die Marke adlr.link visuell neu zu definieren. Die neuen Grundfarben sind Cyan und Blau, sie stehen für das innovative Potential der Medien- und Kommunikationswissenschaften und die noch junge Historie beider Fächer. Als Sekundärfarben treten Dark Blue und Amber auf. In Dark Blue ist unsere neue Get-It-Box gehalten: Als visueller Anker enthält sie alle Informationen, welches Medium wie verfügbar ist. Amber verwenden wir, um für unsere Nutzenden das Wichtigste hervorzuheben: Die Suche im Portal selbst und den direkten Zugriff auf Medien und Ressourcen.

Bei der Typografie verbinden wir Altes mit Neuem: Das Logo ist weiterhin in der Ubuntu-Type gestaltet, greift aber die neuen Farbidentitäten auf und ein Icon, das für den „Link“ steht: Die Verbindung zwischen den Fächern. Die Verbindung zwischen den unterschiedlichen Medien, die zugleich Forschungsinteresse wie Informationsträger sind. Die Verbindung zwischen der Forschung und der Fachcommunity und uns als Informationsdienstleister.

In einer schmalereren Variante steht die Ubuntu-Type für Headlines als Blickfang, während die Open Sans für alle Fließtexte und bibliografischen Informationen verwendet wird, um optimale Lesbarkeit zu gewährleisten.

Besonderes Gewicht legen wir auf ein natürlich fließendes Responsive Design. Im Zeitalter des Mobile First ist damit auch adlr.link nun dort angekommen, wo ein Fachinformationsdienst für Medien- und Kommunikationswissenschaft hingehört. Die neue Website wird sowohl auf dem Desktop-Rechner als auch auf Tablets und Smartphone mit allen Funktionen verfügbar sein. Je nach Bildschirmgröße passen sich unsere Designelemente dynamisch den Möglichkeiten des Endgerätes an.


‹ Zurück
Seitenleiste öffnen/schließen