Lyrik lesen – Gedichte im Gespräch (abgesagt)

Deutschlandfunk Kultur – Literatur

Deutschlandfunk Kultur – Literatur

Die Veranstaltung ist abgesagt. Wir bitten um Verständnis.

Lyrik beglückt oder verstört, seit Menschen ihre Gedanken und Gefühle in Worte fassen. Drei Kritiker*innen und eine Moderatorin diskutieren über neue Lyrikbände. Außerdem haben sie jeweils eine Empfehlung dabei. Gedichte können alles – und das auf engstem Raum. Sie sind spielerisch oder grüblerisch, öffnen Räume und Perspektiven, führen ins unbekannte Eigene, machen Vertrautes fremd – oder umgekehrt. Gedichte sind Wahrnehmungs- und Konzentrationsbatterien: kurz und knapp und mit lang anhaltender Wirkung, im besten Fall. Gedichte handeln von allem, was in der Welt wichtig ist, und von allem anderem natürlich auch. Sie können verwundern und beglücken, verwirren und trösten, unterhalten und anstrengen, verärgern und vor den Kopf stoßen. Sind sie gelungen, dann schauen sie jedes Mal, wenn man sie ansieht, anders zurück.

Von dieser kleinsten und ältesten literarischen Form lassen sich Maren Jäger (Literaturwissenschaftlerin), Jan Bürger (Deutsches Literaturarchiv Marbach), Gregor Dotzauer (Der Tagesspiegel, Berlin) und die Moderatorin Barbara Wahlster begeistern und verblüffen, anregen und zuweilen auch ärgern. Birgitta Assheuer liest Auszüge aus den Gedichtbänden.

Eine Kooperation von Deutschlandfunk Kultur und Deutschem Literaturarchiv Marbach gemeinsam mit der Universitätsbibliothek Leipzig.

1. Dezember 2021, 19 Uhr

Bibliotheca Albertina
Vortragssaal
Beethovenstr. 6
04107 Leipzig

Eintritt ist frei

Corona-Hygienebestimmungen: Veranstaltung ist abgesagt.