Springen Sie zum Katalogsuchfeld Springen Sie zum Website-Suchfeld Springen Sie zur Seite mit Informationen zur Barrierearmut Springen Sie zum Inhalt

Projektergebnisse im Überblick

Projekt-Website

Gefördert durch

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Projektlaufzeit

2008–2011

Projektbeteiligte

Michaela Rücker
Thomas Koentges
Margit Homann
Stephan Hubrig
Christoph Weilbach
Ulrike Hoier

Projektleiter und Ansprechpartner:
Prof. Dr. Reinhold Scholl

Kontakt

scholl@ub.uni-leipzig.de

Textmining: Papyrologie

Im Rahmen des eAQUA-Projektes (Extraktion von strukturiertem Wissen aus Antiken Quellen für die Altertumswissenschaft) (http://www.eaqua.net) an der Universität Leipzig werden im Teilprojekt 4.6. "Papyrologie" zwei neue, frei zugängliche Tools geschaffen. Das eine ermöglicht eine automatische inhaltliche Klassifizierung dokumentarischer Papyri, das andere eine automatische Wortergänzung in fragmentarischen Texten, wobei der Nutzer bei der Textvervollständigung die einzusetzenden und miteinander zu kombinierenden Verfahren der automatischen Sprachverarbeitung selbst auswählen kann. In einem weiteren Schritt sollen sogenannte Wartetexte (das sind literarische Texte, deren Identifizierung bisher noch nicht gelungen ist) einem antiken Autor zugewiesen oder zumindest hinsichtlich Autorschaft näher eingegrenzt werden.