Springen Sie zum Katalogsuchfeld Springen Sie zum Website-Suchfeld Springen Sie zur Seite mit Informationen zur Barrierearmut Springen Sie zum Inhalt

Datenbank: Deutsche Inschriften Online

Recherche starten

Weitere Titel:
  • Die Inschriften des Deutschen Sprachraumes in Mittelalter und Früher Neuzeit
  • DIO
Verfügbarkeit: frei im Web
Inhalte: Das Ziel des Projektes ist die Sammlung und Edition aller lateinischen und deutschen Inschriften des Mittelalters und der Frühen Neuzeit bis zum Jahr 1650. Das Sammelgebiet umfasst nach heutigem Stand Deutschland und Österreich sowie Südtirol. Aufgenommen werden sowohl die noch erhaltenen als auch die nur mehr kopial überlieferten Inschriften.
Das Projekt „Die Deutschen Inschriften“ ist das bei weitem älteste moderne Unternehmen zur Sammlung mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Inschriften. Begründet wurde es vor über 70 Jahren als Gemeinschaftsunternehmen der wissenschaftlichen Akademien in Deutschland und Österreich auf Initiative des Germanisten Friedrich Panzer (Heidelberg) unter wesentlicher Mitwirkung der Historiker Karl Brandi (Göttingen) und Hans Hirsch (Wien).
Folgende Inschriftenkataloge können durchsucht werden (Stand: Mai 2013):
  • Bonn
  • Braunschweig
  • Einbeck
  • Gandersheim
  • Goslar
  • Göttingen
  • Göttingen (Landkreis)
  • Greifswald
  • Hameln
  • Hannover
  • Helmstedt
  • Hildesheim
  • Lemgo
  • Lüneburger Klöster
  • Mainz
  • Minden
  • Rhein-Hunsrück-Kreis
  • Santa Maria dellAnima
Fachgebiete:
  • Archäologie
  • Geschichte
Schlagwörter: Epigraphik, Inschrift, Geschichte, Mittelalter, Frühe Neuzeit
Erscheinungsform: WWW (Online-Datenbank)
Datenbank-Typ:
Bilddatenbank
  • Sammlung von Bildern und Fotos (Verwaltung, Archivierung, Betrachtung)
Volltextdatenbank
  • Datenbank jeglicher Art mit direkten Zugriffen auf Volltexte
Verlag: Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. [u.a.]

Recherche starten

Seitenleiste öffnen/schließen