Springen Sie zum Katalogsuchfeld Springen Sie zum Website-Suchfeld Springen Sie zur Seite mit Informationen zur Barrierearmut Springen Sie zum Inhalt

Sommerkurs Handschriftenkultur 2014

Antike Texte aus dem Wüstensand @ Digitales Handwerkszeug – Sommerkurs vom 7. September bis 13. September 2014, 09:00–19:00 Uhr

In diesem Sommerkurs lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer anhand der Objekte in der Papyrus- und Ostrakasammlung der Universitätsbibliothek Leipzig die Vielfalt des antiken griechischen und lateinischen Schrifttums auf Papyrus, Pergament, Papier und Ostrakon sowie dessen historischen Kontext und die zugehörigen Lebenswelten kennen.

Die Themen umfassen Papyrusherstellung und Papyrusrestaurierung, Geschichte des griechisch-römisch-byzantinischen Ägypten, Paläographie, Datierung, Kommentierung und historische Auswertung dokumentarischer, literarischer und paraliterarischer Texte mit dem entsprechenden konventionellen und digitalen Handwerkszeug zur Erforschung dieser authentischen Zeugnisse des Lebens am Nil.

Vorträge ausgewiesener und kompetenter Dozentinnen und Dozenten wechseln sich mit praktischen Anwendungen des Erlernten unter deren Anleitung ab.

Ziel des Kurses ist es, Kompetenzen für das Lesen, Transkribieren, Datieren der Texte sowie deren philologisch-historische Kommentierung zu erwerben und dieses immer noch wachsende Quellenmaterial für eigene Projekte nutzbar zu machen.

Voraussetzungen sind gute Griechischkenntnisse und Interesse am griechisch-römisch-byzantinischen Ägypten. Willkommen sind alle Fachrichtungen, für die die Papyrologie eine wichtige Grund­la­ge­nwis­sen­schaft darstellt. Die Kurssprache ist Deutsch.

Am 11.9.2014 findet um 19 Uhr im Vortragssaal der Bibliotheca Albertina ein öffentlicher Vortrag "Ägypten erle[[b]]sbar machen. Was Papyrologen so tun..." von Prof. Reinhold Scholl statt.

Lehrende und Programm [PDF – 24 kB]

Leitung und Ansprechpartner: Prof. Dr. Reinhold Scholl